Leitbild

Verein zur Förderung diskursiver Kunst- und Kulturproduktion in dezentralen Räumen

Dezentral ist eine gemeinnützige Kulturplattform und ein Projektträger, der ortsungebunden und österreichweit interagiert. Der Verein engagiert sich für diskursive zeitgenössische Kunst- und Kulturproduktionen in dezentralen Räumen. Darunter verstehen sich sowohl der ländliche Raum als auch ungenützte Räumlichkeiten, die als Veranstaltungsräume wiederbelebt und temporär kuratiert werden.

Dezentral hat sich die Ziele gesetzt, ein nachhaltiges Netzwerk für Künstler*innen und Kulturarbeiter*innen zu bilden, infrastrukturelle Defizite auszuräumen, sowie die Handlungsspielräume der institutionellen Kulturverwaltungsapparate zu erweitern. Die Abwanderung von kreativen Talenten vom Land ins Urbane soll durch Entfaltung und Stärkung des ruralen künstlerischen Schaffensspektrums sowie der Anziehung städtischer Kunstschaffender ausbalanciert werden. Hierfür werden eigene Projekte ins Leben gerufen und Kooperationen mit bereits bestehenden Initiativen geschlossen. (Die Aktivierung von Leerständen bietet den Akteur*innen sowohl am Land als auch in der Stadt eine Alternative zu konventionellen Schauräumen und somit die Möglichkeit ihre Werke für ein breiteres Publikum sichtbar zu machen.)

Die statutengemäßen Aufgaben von Dezentral erstrecken sich von der Bildung einer Schnittstelle zwischen künstlerischen Protagonist*innen und Organisationen für Kunst und Kultur, über die Entwicklung eines interdisziplinären Künstler*innenkollektivs hin zur Realisierung von Veranstaltungen im künstlerischen Feld. Durch die damit einhergehenden Aktivitäten werden Zwischenräume für den Austausch und die Verbreitung gesellschaftsreflektierender Gegenwartskunst und der kritischen Auseinandersetzung damit gestaltet.